Ardagger Stift
11. - 12. Mai 2018

ZOA 2014

Drittes Zoa-Festival – Vivat!!!

 

Das Wetter verfolgt das Festival genau so treu wie das phänomenale Publikum, das die kühlen Regentropfen nutzte, um die vom Applaudieren heißen Hände zu kühlen. Gelegenheiten, ausgiebigen, euphorischen Beifall zu spenden wurden nicht ausgelassen und wenn es die Situation erforderte, erhob sich das beste Publikum von allen von seinen Sitzplätzen, weil unser Publikum die Liturgie des Festivals kennt! Einem Veranstalter ist spätestens in einem solchen Moment klar, dass die Freudenträne, gegen die man vergeblich ankämpft, ein Äquivalent ist zum festen Willen, wieder und wieder solche Menschen – Musiker wie Publikum – zusammenbringen zu wollen. Die Unsicherheiten über die Fortdauer von ZOA sind mit dem heurigen, dritten Festival vergangen. ZOA Vivat!

Und, um die am häufigsten gestellte Frage am Festival an uns für alle zu beantworten: Nein! Trotz der nunmehrigen Aussicht auf höhere wirtschaftliche Rentabilität durch die hohe Nachfrage an Karten bleibt ZOA genauso, wie es war und ist: Ein kleines, feines Festival für besondere Menschen mit feinem Geschmack. Die Veranstaltung unterliegt ja dem Grundgedanken eines Zugewinnes in der humanistischen Persönlichkeitsbildung und nicht etwa im zu maximierenden Nutzen, endloses Wachstum zu generieren, um nach und nach über andere Festivals hinauszuwachsen und diese anschließend zu fressen…..
Auf der ZOA-Bühne befanden sich gleichfalls keine Homines Oeconomici, sondern ehrliche, hochbegabte Menschen, die für ihren Erfolg sehr hart arbeiten und gearbeitet haben. So auch jetzt, Ende Mai, in unserem Stadel. Mit einer tiefen Verbeugung danken wir den MusikerInnen von den rassigen Zingaros, den sprühenden Alma, dem brillanten holstuonarmusigbigbandclub, den unvergleichlichen Damen von Sormeh, den goschadn Herrn von Strottern und dem Hiatabua Herbert Pixner für sein Projekt!

Wir verneigen uns vor Markus Mühlbauer, der als Tontechniker ein perfektes Klangbild schuf und bei Klaus-Dieter Vogl, der den Raum so farbsicher illuminierte! Danke an den Musikverein Ardagger-Stift für die Bewirtung und die umfassende und freundschaftliche Mithilfe in allen Belangen! Danke an Michaela Schmutz & Team vom Mostbirnhaus für ihre hingabevolle Betreuung und Unterstützung! Last but not least danken wir sehr, sehr herzlich unseren Gönnern, deren Großzügigkeit dieses Festival ein weiteres Mal ermöglicht hat! Mögen Sie uns gewogen bleiben :)






Sormeh

Danke ZOA für die wunderbare Betreung ausgezeichnete Technik und für fantastisches Publikum! Ein Künstler kann sich nicht mehr wünschen! Weiter so!