Ardagger Stift
26. - 27. Mai 2017

DAS

ZOA WELTMUSIK FESTIVAL

im Ita-Stadl / Mostbirnhaus / Ardagger Stift

 

>> das war Zoa 2012   >> das war Zoa 2013  >> das war Zoa 2014

>> das war Zoa 2015   >> das war Zoa 2016

Zoa ist ein sehr alter Begriff aus dem Mostviertel. Einst war der/die Zoa ein geflochtener Behälter zum Einsammeln von Obst, zumeist Mostbirnen. Heute ist Zoa der neue Begriff für das Einsammeln von Lebensgefühlen im Rahmen eines kulturellen Ereignisses: Dem Zoa-Festival

In dem kleinen, geschichtsträchtigen Ort Ardagger Stift an der Moststrasse befindet sich unmittelbar neben dem bekannten Mostbirnhaus ein knorriger, alter Stadel, welcher sich  die Ehre gibt, das Zoa-Festival zu beherbergen.

Das mittlerweile etablierte Weltmusik-Festival hat sich zum Ziel gesetzt, die Region des Mostviertels mit diesem hochkulturellen, aber auch überaus amüsanten Highlight zu bereichern und geht wiederum am Christi Himmelfahrt Wochenende am 26./27. Mai 2017 in die sechste Auflage. Zoa – ein kleines, feines Festival für Menschen mit erwähltem Geschmack.

Um zur stets noch recht kühlen Jahreszeit, für ausreichende Temperaturen im Stadel zu sorgen, werden wiederum ausgesuchte Ensembles nicht nur die Herzen des teuren Publikums erwärmen. Für die anspruchsvollen Gäste werden auch 2017 anspruchsvolle MusikerInnen auf der Zoa-Bühne sein. Edle Formationen von Alma, Faltenradio und Federspiel werden uns mit frischen Programmen und CDs die Ehre geben. Ebenfalls zugesagt haben die arge orges & the ockos-rockus band feat. Martin Franz, die dänische Sängerin Helene Blum mit dem Teufels-Fiddler Harald Haugaard & Band sowie das toskanische Damentrio De‘ Soda Sisters! Sie dürfen also davon ausgehen, dass Zoa ´16 nur der vorläufige Höhepunkt der Festival-Geschichte gewesen sein wird. Reservieren Sie Karten im Vorverkauf und bringen Sie diese sowie Appetit und Durst mit!

 

     >> das war Zoa 2012   >> das war Zoa 2013  >> das war Zoa 2014

     >> das war Zoa 2015   >> das war Zoa 2016






so schön war’s bei Euch :) Wir sind ZOA Fans.
Matthias Bartolomey und Klemens Bittmann